1. zur Navigation
  2. zum Inhalt

Edmund Zöller - Ansbach (Mittelfranken)

Auszeichnung

Laudatio

"Mit der Auszeichnung des Wahl-Ansbachers Edmund Zöller gehen wenigstens 50% seines Würfels nach Unterfranken, denn hier ist er in Dorfprozelten am bayerischen Untermain geboren. Als fränkischer Kosmopolit ist er aber in vielen Ecken Frankens daheim. In zahllosen Lichtbildervorträgen bei Volkshochschulen und kirchlichen Bildungswerken hat er fränkische Landschaft und Geschichte kenntnisreich und humorvoll vorgestellt. Seit vielen Jahren ist er auch ein erfahrener und einfallsreicher kunsthistorischer Exkursionsleiter.

Wohl auf seine Taufe mit einem Tröpfchen aus der berühmten Lage »Dorfprozeltner Predigtstuhl« ist es zurückzuführen, dass Edmund Zöller die »Mittelfränkische Bocksbeutelstraße« erfunden hat. Hiermit will er nicht nur das Interesse für Weinhänge und Rebsorten, sondern auch für die umgebende Kulturlandschaft und ihre historischen Zeugnisse wecken.

Sein besonderes Interesse gilt den Wehrkirchen, denen ja auch etwas Widersprüchliches anhaftet: als Gotteshäuser einerseits Orte des Friedens und andererseits in ihrer Wehrhaftigkeit Orte kriegerischer Auseinandersetzungen. Edmund Zöller hat neben einem Führer zu den Wehrkirchen im Landkreis Ansbach im Jahr 1992 ein Büchlein »Fränkische Wehrkirchenstraße – vom Rangau zum Steigerwald« herausgegeben. Ein weiterer Band über Wehrkirchen im Rangau und Knoblauchsland ist in Vorbereitung. Auch hier zeigt sich sein Talent, Geschichte unter touristischen Gesichtspunkten geschickt und lebendig aufzubereiten. Historisch versiert, liebenswürdig, freundlich und gewitzt, versteht er es immer wieder, auch Unbekanntes aufzuspüren und Lesern und Zuhörern nahezubringen.

Edmund Zöller war bis zu seiner Pensionierung als Oberamtsrat im Jahr 1990 bei der Regierung von Mittelfranken für Beamten- und Tarifrecht im Schulbereich zuständig. Nicht als Widerspruch, sondern als Ausgleich zu dieser doch eher trockenen Materie ist seine lebendige und gewitzte Art zu sehen, mit der er für Franken und fränkische Kultur eintritt. Bei ihm setzt der Frankenwürfel gewiss keinen Aktenstaub an. "

HEINRICH VON MOSCH
Regierungspräsident von Mittelfranken